Mitgliedschaft beim BesD

Mitgliedschaft beim BesD

Am 06. Juni 2020 registrierte ich mich beim BesD (Berufsverband erotische und sexuelle Dienstleistungen e. V.) in Deutschland als Mitglied, nachdem mir Noah Danke, der Betreiber vom deutschen Callboy-Verzeichnis, zuvor davon erzählte, daß er da ebenfalls gelistet sei und ich selbst ja auch schon länger in Deutschland buchbar wäre.

Heute kamen also meine Mitgliedsnummer und die kompletten Unterlagen bei mir an, und ich freue mich riesig darüber. Die aktuelle Krise zeigt mir nämlich erneut, daß man nur gemeinsam etwas erreichen kann. Als Einzelkämpfer kommt man, wenn es um die Rechte einer gesamten Berufsgattung geht, nicht weit. In der Schweiz ist man bislang leider noch meilenweit von einem relevanten Berufsverband entfernt und genau deshalb ist es umso erfreulicher, daß es so etwas Wichtiges längst in Deutschland gibt.

BesD e. V.

Und wie auf der Webseite des rel=”noopener”>BesD zu lesen ist, sind wir Menschen, die in verschiedensten Bereichen der Sexarbeit tätig sind oder waren. Im Berufsverband für erotische und sexuelle Dienstleistungen setzen wir uns aktiv für die Rechte von Menschen in der Sexarbeit ein und kämpfen gegen die Diskriminierung und Stigmatisierung unserer Berufes.

#RespectSexwork

Auch ich bin ich stolz auf meine Arbeit und kämpfe für Respekt und Anerkennung.